Absschlussfeier der 9. und 10. Klassen der Mittelschule Bad Neustadt

Zu einem ganz besonderen Ereignis wurde die Abschlussfeier der Mittelschule Bad Neustadt, denn erstmals nutzte man die neue Stadthalle zur Entlassung der drei neunten und drei zehnten Klassen. Zum fröhlichen Einstieg hatten „Happy Feets“ aus der Klasse 5b einen Tanz einstudiert. Danach gab es statistische Zahlen von Rektor Walter Rothaug. Den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule haben von den 68 Schülern 66 erreicht, von 65 Regelschülern erhielten 45 das begehrte „Quali-Zeugnis“. Die 26 Schüler in der M9 nahmen alle erfolgreich an diesen Prüfungen teil. Zusätzlich haben 19 Externe aus anderen Schularten die Prüfungen zur besonderen Leistungsfeststellung abgelegt, 16 von ihnen haben bestanden.

Seit diesem Jahr gibt es an der Mittelschule Bad Neustadt zwei Möglichkeiten, den Mittleren Schulabschluss zu erhalten. „Stolz sind wir vor allem auf das Ergebnis unserer Vorbereitungsklasse, die wir erstmals an unserer Schule einrichten konnten. Bei dieser Form hatten die Schüler zwei Jahre Zeit, sich die Lerninhalte der 10. Jahrgangsstufe anzueignen. Und dass wir durch die nicht einfache Einführung dieses zusätzlichen Angebots eine gute Entscheidung getroffen haben, beweist das Ergebnis. Alle 14 Schülerinnen und Schüler sind erfolgreich gewesen und haben nun den Mittleren Schulabschluss in ihren Händen. Aber auch in den beiden M10-Klassen kann sich das Erreichte durchaus sehen lassen, von 37 haben 35 Schüler das angestrebte Ziel erreicht“ freute sich das Schuloberhaupt.

In seiner Funktion als Schulleiter gab er den Absolventen noch einige gute Ratschläge mit auf den Weg. Er verglich die Schüler mit dem jungen, unerfahrenen Deutschen Fußballteam beim kürzlich stattfindenden FIFA Confederations-Cup, das überraschend den Titel gewann. Übereinstimmend wurde von den Experten festgestellt, dass die Spieler unbekümmert, aber voller Selbstvertrauen auf ihre eigenen Stärken agierten, die Anweisungen des Trainerstabs perfekt umgesetzt haben und durch einen außergewöhnlichen Teamgeist über sich hinausgewachsen sind. „Und auch ihr steht jetzt am Beginn eines Wettbewerbs, nämlich eurer Berufsausbildung oder der Weiterqualifikation an einer Schule. Nehmt euch die eben beschriebenen Tugenden der Fußballspieler zum Vorbild und geht mit derselben Einstellung an die Sache heran, dann werdet ihr die nächsten Wettbewerbe erfolgreich gestalten“.

Das wünschte auch Bürgermeister Bruno Altrichter, der die Glückwünsche im Namen seiner Verbandskollegen übermittelte. „Wir sind derzeit auch in unserem Landkreis auf dem Arbeitsmarkt gut aufgestellt und hoffen, dass möglichst viele junge Menschen in der Region bleiben. Also nutzt die hervorragenden Möglichkeiten und geht mit viel Engagement an die künftigen Aufgaben heran“ rief er den Absolventen zu.

Stellvertretend für die Elternschaft gratulierte Elternbeiratsvorsitzender Thomas Ehrenberg den Schülern zu ihren persönlichen Erfolgen.

Mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet und auf das weitere Leben gut vorbereitet fühlen sich sowohl die Abgänger der neunten, wie auch der zehnten Klassen. Dies stellten sie in ihren Reden fest. „Wir möchten unseren Lehrern für ihre tolle Unterstützung - und für die manchmal notwenigen Tritte danken“ so Kevin Romasov und Pascal Sorgler. „Die Schule war wie eine große Familie und wir können uns gar nicht vorstellen, dass wir nun nicht mehr hier her kommen. Daher verlassen wir unsere gewohnte Umgebung auch mit einem weinenden Auge“ gab Schülersprecher Hadi Hammoud offen zu. Jetzt warte der berühmte „Ernst des Lebens“. Als besonderes Highlight sahen Stella Homann und Evelin Rein die Abschlussfahrt nach England, die „wir wohl nie vergessen werden“. Zudem verpackten sie ihre Gefühle des Abschieds in einem selbst getexteten Gedicht.

Impressionen aus dem intensiven und schnelllebigen Schulalltag gaben die Klassenleiter der beiden Entlass-Jahrgänge zum Besten. Höhen und Tiefen, Missverständnissen über vergessene Hausaufgaben und Materialien, aber auch viele schöne Momenten ließen sie Revue passieren. „Ihr könnt stolz auf Eure Leistungen sein – wir sind es auch. Wir wünschen jedem Einzelnen von euch, dass eure beruflichen und persönlichen Erwartungen in Erfüllung gehen“ sagten sie übereinstimmend.

Die Schulband umrahmte die Veranstaltung feierlich, besonders beeindruckten die Sängerinnen Luisa Siemund und Katrin Kartuchin.

 

Auszeichnungen:

Jahrgangsbeste:

Folgende Schüler belegten beim Qualifizierenden Abschluss die ersten drei Plätze. Rudolph Dominique, Spors Lea und Daka Simon. Aus den 10. Klassen wurden aufgrund der sehr guten Prüfungsergebnisse sogar fünf Schüler ausgezeichnet: Hanna Bocklet, Luisa Hesler, Milla Homann, Kim Phakdiphong, Kyra-Sophie Prühs und Marie Zimmer. Alle Schüler haben die Abschlussprüfung zum Mittleren Schulabschluss mit einem Notenschnitt unter 2,0 bestanden. Schulbeste war hierbei Marie Zimmer mit einem Schnitt von 1,44.

Für ihr besonderes soziales Engagement wurden folgende Schüler mit einem Präsent ausgezeichnet:

Viktoria Buhl, Simon Daka, Janine Feustel, Philip Härder, Paul Kümpel  Jeanette Möller, Santiago Rodriguez Garcia, Louis Schneyer, Sebastian Sietz

© Michaela Greier