Geocaching statt Wandertag

Wandertag einmal ganz anders

Als der erste Wandertag angekündigt wurde, war dieses Mal die Vorfreude für uns Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse besonders groß – anders als sonst immer. Wir freuten uns auf „Geocaching”.

Bereits am Ende des letzten Schuljahres hatten wir einen Testlauf rund um den Schulberg durchgeführt, um mit der Technik des Geocaching vertraut zu werden. Wie es sich zeigte, gab es dabei kaum Probleme.

So konnten wir jetzt richtig durchstarten. Jede der sechs Gruppen bekam zusammen mit dem GPS-Gerät einen Startpunkt zugewiesen, den wir erst einmal mithilfe des Geräts finden mussten. Dort hatten wir die Aufgabe, das Versteck – das Geocache – mit dem GPS-Gerät zu entdecken. Nicht jeder Gruppe fiel dies leicht.

In dem Behälter waren die eigentlichen Aufgaben enthalten, die wir nun lösen mussten. Dazu wählten wir im GPS-Gerät neue Ziele an und versuchten, diese sicher und möglichst schnell zu orten. Den meisten Schülerinnen und Schülern gelang dies auch ganz gut.

Dort angekommen, versuchten wir die Fragen zu beantworten bzw. die Aufgaben zu lösen. Das war nicht immer einfach, da die Aufgaben und Fragen, die uns unser Lehrer gestellt hatte, teilweise ganz schön knifflig waren.

Nachdem jede Gruppe ihre Lösungen hatte, mussten wir noch den Zielpunkt mithilfe des GPS-Geräts finden. Erst dort konnte die ganze Klasse aus allen Teillösungen das gesamte Lösungswort zusammenpuzzeln. Da nicht alle Teillösungen richtig waren, musste der Lehrer hier und da mit Tipps helfen.

„Dieser Wandertag hat uns sehr viel Spaß gemacht”, resümierte Marina zum Abschluss. Lina und Natalie meinten gar: „Können wir das wieder einmal machen?”

Dass bei diesem „Wandertag” die Bewegung nicht zu kurz kam, zeigte die Auswertung der von den GPS-Geräten aufgezeichneten Strecken. Bis zu zwölf Kilometer hatten die Schülerinnen und Schüler zurückgelegt.

© 2013-09-26 Text und Fotos: Mittelschule Bad Neustadt

Tags: